< Weltcafé - Treffpunkt für Einheimische und Flüchtlinge

Das Geschäft mit geflüchteten Frauen Infoveranstaltung



Donnerstag 19.04.2018 19:00 bis 21:00
In Kalender eintragen

Ort: a.l.s.o. Kulturcafé, Goethestraße 65, 73525 Schwäbisch Gmünd



Im Rahmen der AK Sitzung

Der AK Asyl Schwäbisch Gmünd e.V. informiert

 Flucht, Menschenhandel, Zwangsprostitution

 

 

Das Geschäft mit geflüchteten Frauen blüht. Viele Frauen werden aus ihren Heimatländern  nach Europa in die Zwangsprostitution gehandelt. Frauen, denen daraus eine Flucht gelingt, versuchen oftmals hier in Deutschland Schutz zu finden und ein neues Leben aufzubauen. Doch der Neubeginn ist oft mit großen Schwierigkeiten verbunden.

 

Am Beispiel des Herkunftslandes Nigeria wird dieser Vortrag von Lena Schmid vom Fraueninformationszentrum (fiz) Stuttgart, eine Fachberatungsstelle für Betroffene von Menschenhandel,
das kriminelle System offenlegen. Sie gibt einen Überblick über die Situation von Frauen in Nigeria, die Hintergründe und Strukturen des Menschenhandels und Vorgehensweisen der Menschenhändler*innen.  Herausforderungen werden aufgezeigt und Handlungsperspektiven in der Arbeit mit potentiell Betroffenen erarbeitet.

19. April 2018 um 19:00 Uhr

a.l.s.o. Kulturcafé, Goethestraße 65, 73525 Schwäbisch Gmünd

Flyer klick hier